Passau – Sankt Johannes
  •  

    November 2018
    M D M D F S S
    « Jun    
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    2627282930  
  • FAQ

    Ich sitze manchmal im Gottesdienst und habe keine Ahnung, was jetzt passiert–wo kann ich mich informieren?

    Alle stehen auf, murmeln etwas und setzen sich wieder hin–so geht es mir manchmal bei den römischen Brüdern und Schwestern. Klar ist, dass es manch einem bei uns genauso ergeht. Grundsätzlich gilt: Wir halten uns an den Ablauf, wie er als Faltblatt in unseren Gesangbüchern eingelegt ist. Er ist übrigens auch im Gesangbuch enthalten: unter EG 679. Ab und zu weichen wir von diesem Ablauf, der offiziell G1 heißt, ein wenig ab. Denken Sie sich nichts, wenn Sie sich mal nicht genau Bescheid wissen: Das geht erstens Pfarrerinnen/Pfarrern oft auch nicht anders. Und zweitens dauert es einfach, bis man sich mit den Abläufen angefreundet hat. Es ist mit Gottesdiensten ein wenig so wie mit dem Lernen von Instrumenten: Es dauert alles seine Zeit.

    Ich plane einen Kasual-Gottesdienst (Taufe, Trauung, Bestattung)–was muss ich beachten?

    Wir kommen zur Planung gerne zu Ihnen nach Hause und dort ins Gespräch; wie soll der Gottesdienst ablaufen–soll die Taufe vielleicht am Sonntag im Hauptgottesdienst passieren? Wenn Sie schon einen Spruch oder eine Geschichte aus der Bibel gut finden: prima! Denn Grundlage auch eines solchen Gottesdienstes ist immer die Bibel.

    Lassen Sie sich von Ritualen, die vielleicht nicht mehr so vertraut sind, nicht abschrecken–wir bringen sie Ihnen gerne näher. Andererseits ist das von den Medien erzeugte Bild von Gottesdiensten auch nicht immer tauglich; der Klassiker ist hier die Hollywood-Hochzeit, wo anscheinend immer der Vater seine Tochter zum Altar bringt, als wäre er in germanischer Urzeit ihr Vormund (ganz zu schweigen von der Mutter, die in Hollywood offensichtlich nichts zu melden hat).